IBIZA

IMG_8296

„live the life you love – love the life you live …“

In meinem letzten Post habe ich euch meine Summer Essentials vorgestellt. Dieses mal möchte ich euch einen kleinen Einblick in „MEIN IBIZA“ geben. Vor allem nicht nur einen Einblick sondern auch Tipps für euch, wo es mir ab Besten gefallen hat. Ob die Unterkunft, die verschiedenen Ecken der süßen Insel sowie Bars und Restaurants …

Fangen wir ganz vorne an, bei unserer Unterkunft. Recht spontan auf booking.com fanden wir sie: Sunset & Secret Oasis. Eine traumhafte Anlage. Mit nur 10 Appartements und einer wunderschönen Poollandschaft. Da konnten wir perfekt entspannen. Auch die Lage war sehr schön. Nicht weit vom Flughafen, ruhig gelegen aber nicht abgelegen. Das nächste Mal sind wir definitiv wieder da. Daumen hoch Sunset & Secret Oasis.

Wichtig ist natürlich nicht nur eine tolle Poollandschaft sondern auch die Strände … und da habe ich ein paar verschiedene Tipps für euch.

„Sunset Ashram“ ist mein absoluter Lieblingsstrand. Nicht riesig aber wunderschön und besonders mit dem Restaurant auf den Klippen. Von dort aus kann man einen romantischen Sonnenuntergang erleben, superschön.
Da ich es aber auch schön finde mal ein paar Meter am Strand laufen zu können gefällt mir der Strand „Platja de ses Salines“ auch sehr gut. hier gibt es viele kleine Bars und Beachclubs, mein Favorit: die Strandbar „Sa Trinxa“.

Auch wenn ich in diesem Jahr nicht da war ist der Beachclub Yemanja bzw. Blue Marlin, toll. Perfekt für einen ganzen Tag in der Sonne und zusätzlich kann man dort ebenso schön essen oder abends entspannt feiern… Ein Rundum Paket!

Ich denke mit The Boat House Ibiza in Cala San Vicente bekomme ich einen guten Übergang vom Strand zur Bar hin. Hier sind wir ganz spontan gelandet und waren sofort begeistert. Erst haben wir uns von den hohen Wellen in der Bucht von Cala San Vincente mitreißen lassen und danach haben wir es uns in der wunderschönen Bar/Restaurant gutgehen lassen, ein wirkliches Schmuckstück. Alles ist mit so viel Liebe eingerichtet. WOW! Immer wieder!

Kommen wir nun zur wunderschönen Stadt Eivissa… Viel weiß und süße kleine Geschäfte in kleinen Gassen erwartet euch. Ihr werdet es lieben … Sich einfach durch die Straßen treiben lassen ist wunderschön … Auch von der Burg aus hat man einen tollen Blick auf die Stadt und den Hafen, besonders schön ist es dort zur Dämmerung.
Wenn dann doch der kleine Hunger kommt, gibt es ein sehr gutes Restaurant inmitten von vielen anderen Bars und Geschäften. Es heißt „La Torreta“. Leider ist es dort schwierig spontan einen Tisch zu bekommen, entweder früh reservieren oder ihr geht recht spät essen, zweites haben wir gemacht … Ihr werdet es lieben.
Und falls ihr es so wie wir macht und erst spät einen Tisch bekommt, bietet es sich an in eine Bar zu gehen. Auch da habe ich den Tipp. Eine süße Bar die sich auf einer großen Treppe mit Kissen und ist und kleinen Tischen befindet. Ein tolle Idee und die Drinks sind sehr lecker. Es heißt: „S’Escalinata Eivissa“.

Ein letzter Restaurant Tipp: „Balafia“… Ich bin so begeistert. Schon im letzten Jahr war ich dort und auch dieses Jahr wollte ich unbedingt wieder hin. Man sitzt in einer Oase aus Olivenbäumen im Landesinneren von Ibiza. Es gibt keine Karte! Brot, Alioli, Oliven und Tomatensalat. Danach habt ihr die Wahl verschiedenster Fleischsorten. Es schmeckt toll. Alles ist frisch und die Atmosphäre ist außergewöhnlich.

So, jetzt packen wir alle unsere Koffer und fliegen gleich wieder hin. Gerade durch das Aufschreiben ist meine Erinnerung gerade so präsent, hach …  es ist schön in Erinnerungen zu schwelgen.

Ich hoffe, es waren ein paar Tipps für euch dabei, die euren Aufenthalt vielleicht noch einen Tick verschönern oder euch inspirieren auf diese tolle Insel zu reisen.

Ich drücke euch.
Constance

IMG_7665

Secret & Sunset Oasis

IMG_8354

Auf den Klippen von Sunset Ashram

IMG_7814

The Boat House Ibiza

The Boat House Ibiza

IMG_8138

 

IMG_7996

IMG_7788

IMG_7935

IMG_7795

IMG_7741

Icecream Ibiza

IMG_8186

Ice cream lovers …

Eivissa

Eivissa Stadt

Fotos by: Thomas de Leon

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *